Kindersitz Test – Sicherheit im Auto

Kleiner Junge mit Schnuller sitzt im Kindersitz Test im AutoDas Auto ist das gängigste Transportmittel für junge Familien. Damit kommt man schnell von A nach B und kann gleichzeitig das nötige Babyzubehör im Kofferraum verstauen. Doch dass ein Autositz nicht auch gleichzeitig immer sicher ist zeigt ein Kindersitz Test, bei dem wir verschiedene Kindersitze einmal genauer unter die Lupe nehmen.
 

Kindersitz Test – Die Babyschale

Direkt nach der Geburt und für die ersten Lebensmonate, fährt das Baby im Auto in einer so genannten Babyschale mit. Diese Kindersitze für Babys werden rückwärts gerichtet im Auto angebracht und entweder mit den Autogurten befestigt, oder auf eine zugehörige Basis-Station gestellt. Ein Kindersitz Test hat uns gezeigt, dass die Marke Maxi Cosi die beliebteste und zugleich sicherste Marke für Babyschalen ist. Dank seiner Beliebtheit und der hohen Qualität ist der Markenname bereits zum Begriffsmonopol für Babyschalen geworden.
Kindersitz Test Fazit – wer auf hohe Qualität und Sicherheit setzt ist in Sachen Babyschale bei Maxi Cosi an der richtigen Adresse.
 

Kindersitz Test – vorwärts gerichtete Kindersitze mit 5-Punkt-Gurtsystem

Vorwärts gerichtete Kindersitze, in denen das Kind über ein 5-Punkt-Gurtsystem angeschnallt wird, werden zunehmend unbeliebter. Der Kindersitz Test diverser unabhängiger Testinstitute (darunter auch Stiftung Warentest und ADAC) belegt, dass diese Kindersitze bei einem Frontalaufprall eine lebensbedrohliche Gefahr darstellen können. Die beim Aufprall wirkenden Kräfte können bis zu 300kg betragen. Diese Kräfte wirken auf den sensiblen Kopf- und Nackenbereich der Kinder, indem der Kopf beim Aufprall nach vorn geschleudert und durch die Schultergurte wieder zurück gerissen wird. Dadurch können schwere Verletzungen des Kopfes und der Wirbelsäule entstehen, die zur Querschnittslähmung und in seltenen Fällen sogar zum Tod führen können. Alle Kindersitz Test Institute empfehlen bei der Wahl des richtigen Kindersitz auf ein Modell mit Fangkörper, oder einen rückwärts gerichteten Kindersitz zu setzen.
Kindersitz Test Fazit – was früher gängig war ist heute nicht mehr gern gesehen. Vorwärts gerichtete Kindersitze können vor allem für Kinder unter 3 Jahren zur Gefahr werden.
 

Kindersitz Test – vorwärts gerichtete Kindersitze mit Fangkörper

Der Markt bietet eine Alternative zu den alten, mittlerweile nicht mehr so gern gesehenen Kindersitzen – den Kindersitz mit Fangkörper. Auch dieser Sitz ist vorwärts gerichtet ins Auto eingebaut. Das Kind wird jedoch nicht mit einem 5-Punkt-Gurtsystem angeschnallt. Stattdessen wird ein Fangkörper, eine Art kleines gepolstertes Tischchen, vor den Rumpf des Kindes gesetzt. Dieser wird mit dem Autogurt befestigt. Kommt es zum Frontalaufprall, wird das Kind auf den gepolsterten Fangkörper gedrückt und die Kraft kann sich somit über Bauch und Schultern gleichmäßig auf dem Tischchen verteilen. Nacken und Kopf bleiben weitestgehend verschont, wodurch das Risiko einer Querschnittslähmung vermindert wird. Skeptiker zweifeln die Sicherheit solcher vorwärts gerichteter Kindersitze mit Fangkörper an, da keine Messwerte über die Belastung der Organe im Bauchbereich vorliegen.
Kindersitz Test Fazit – wer sich nicht zu einem rückwärts gerichteten Kindersitz durchringen kann, sollte den Kauf eines Kindersitz mit Fangkörper in Erwägung ziehen. Diese bieten höhere Sicherheit für Ihr Kind.
 

Kindersitz Test – Reboarder: der rückwärts gerichtete

Reboarder erfreuen sich seit neuestem in Deutschland immer mehr Beliebtheit. Die rückwärts gerichteten Kindersitze der Gruppe 0+ / 1 / 2 sind in Schweden längst Gang und Gebe. Die Statistiken belegen, dass der Reboarder ein deutlich höheres Maß an Sicherheit bietet, als vorwärts gerichtete Kindersitze. Bei diversen Kindersitz Test Instituten schneiden Reboarder bislang nur mittelmäßig ab. In die Bewertungen fließt nehmen dem Aspekt der Sicherheit oft auch die Handhabung und Ergonomie mit ein. Reboarder sind in der Tat deutlich komplizierter einzubauen als vorwärts gerichtete Kindersitze. Der Sitz muss zudem genau nach Vorschrift eingebaut sein, um die maximale Sicherheit bieten zu können.

Der so genannte Schweden Plus Test ist ein zusätzlich Kindersitz Test, der sich auf die Belastungswerte bei einem Frontalaufprall konzentriert. Dabei sind die Grenzwerte sehr niedrig, weshalb es bislang kein vorwärts gerichteter Kindersitz geschafft hat den Schweden Plus Test zu bestehen. Kindersitz Test Fazit – in Punkto Sicherheit schneidet der Reboarder immer am besten ab. Legen Sie Wert auf einen korrekten Einbau und Sie können beruhigt auch eine längere Fahrt mit dem Auto antreten, ohne schwerwiegende Folgen bei einem Aufprallunfall befürchten zu müssen.

Die Sicherheit unserer Kinder sollte stets an erster Stelle stehen. Daher ist die Wahl des richtigen Kindersitz so wichtig. Setzen Sie in den ersten Monaten auf eine qualitativ hochwertige Babyschale zum Beispiel aus dem Hause Maxi Cosi. Nach der Babyschale eignet sich laut Kindersitz Test am besten ein Reboarder oder als Alternative ein vorwärts gerichteter Kindersitz mit Fangkörper. Nehmen Sie Abstand von vorwärts gerichteten Kindersitzen mit 5-Punkt-Gurtsystem, um Ihr Kind vor schwerwiegenden Verletzungen zu schützen. Bei uns finden Sie den besten Reboarder und den besten Kindersitz mit Fangkörper für Ihr Kind.


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.