Sitzschoner für Reboarder und Kindersitze

Sitzschoner für ReboarderAuf den ersten Blick scheint es nicht offensichtlich, wieso man einen Sitzschoner für das Auto braucht, wenn man Kinder hat, die im Reboarder oder Kindersitz mitfahren. Doch Eltern, die bereits Erfahrungen mit einem Kind im Auto gemacht haben, suchen nach Möglichkeiten ihre Autositze vor Beschädigungen und Verschmutzungen zu schützen.
Oft versuchen Eltern mit Handtüchern oder Decken den Sitz zu schonen. Diese bedecken jedoch oftmals nicht den gesamten Sitz, rutschen und lassen Flüssigkeiten durch bis auf den Sitz. Ein Sitzschoner wirkt effektiver und bietet einige Vorzüge.
Welche Vorzüge sind es, die er mit sich bringt, und worauf muss beim Kauf geachtet werden?

 

Problem: Verschmutzung und Beschädigung der Autositze

Wer mit einem Kind im Auto unterwegs ist, muss mit kleineren Unfällen rechnen. Das können ein verschüttetes Getränk, heruntergefallene Essensreste oder eine Verschmutzung der Sitze durch schmutzige Schuhe sein. Dies ist vor allem bei neuen, oder sehr gepflegten Fahrzeugen ärgerlich.
Durch den Ein- und Ausbau des Kindersitzes kann es sogar zu Beschädigungen am Sitz kommen. Je nach Verarbeitung können sich Material Rückstände am Sitz befinden. Sie können Fadenzieher oder sogar Löcher verursachen.
Das Einspannen des Sitzes wie beim Reboarder oder die Verwendung des ISOFIX-Befestigungssystems, kann zu Quetschungen und Abdrücken am Sitz führen.
Von diesen Problemen ist jedes Auto betroffen, unabhängig von dem Kindersitzmodell, das sich darin befindet.

 

Lösung: Sitzschoner für Kindersitze und Reboarder

Wichtig bei einem Sitzschoner ist, dass er den ganzen Sitz bedeckt. Er soll ihn vor Verschmutzungen und Beschädigungen schonen. Es gibt noch weitere wichtige Punkte, auf die beim Kauf eines Sitzschoners Wert gelegt werden sollte. Er sollte in jedem Fall einfach und unkompliziert anzubringen und ebenso leicht wieder zu entfernen sein. Des Weiteren sollte er abwaschbar sein. So können Dreck und Essensreste einfach entfernt werden. Ein Wasser aufsaugendes Material ist noch besser als ein wasserabweisendes. So wird verhindert, dass Flüssigkeit auf einen nebenan liegenden Sitz läuft. Außerdem sollte die Oberfläche rutschhemmend sein, um dem darauf angebrachten Kindersitz mehr Stabilität und Sicherheit zu geben. Ein guter Sitzschoner ist ausreichend gepolstert, um Druckstellen am Autositz zu vermeiden. Im Falle einer vorhandenen ISOFIX-Vorrichtung am Sitz, sollte ein Sitzschoner mit entsprechenden Aussparungen gekauft werden. Damit das ISOFIX-Befestigungssystem uneingeschränkt verwendet werden kann.

 


Kommentar schreiben


Noch keine Kommentare